Jul 26 2013

Die Herkunft der Nudel

5536504881_b78e19a56a

Die Nudel hat ihren Ursprung aus China. Bei einer Ausgrabung fand man 4000 Jahre alte Hirsenudeln am Gelben Fluss. Auf Pergament wurde das erste Nudelrezept aller Zeiten niedergeschrieben, welches besagte, den in Streifen geschnittenen Nudelteig in Hühnerbrühe zu kochen. Die Nudel war selbst in der Antike keine unbekannte mehr. Grabbildungen der Etrusker zeigen Mehlsäcke und Nudelhölzer.

Nach Italien gelangten die Nudeln dann über Griechenland. Nach Deutschland gelangten die Nudeln dann im 16. Jahrhundert, nachdem Sie erstmals maschinell hergestellt wurden. Der Genuese Paolo Agnese eröffnete 1825 die erste Nudelfabrik der Welt.

 

Der Durchschnittskonsum der Italiener beträgt 30 Kilogramm jährlich. In Deutschland sind es immerhin 7,7 kg Nudeln pro Jahr.


Jul 13 2013

Kochbücher für Nudeln

buch

Das grosse Pasta- Kochbuch

ISBN- 3-3290-0455-8

Ein Kochbuch mit vielen Klassischen Rezepten, aber auch mit einigen „Außergewöhnlichen“ Pasta Rezepten. Die Rezepte sind einfach gehalten und sehr detailliert beschrieben, somit sehr gut zu verstehen und super für Pasta-Anfänger geeignet. Auch die Bilder kommen in diesem schön gestaltetem Pasta Rezeptbuch.

Pasta No 1

ISBN – 3-86528-774-8

Wer ein Kochbuch von Sterneköchen sucht, die Italien nach Hause bringen wollen, ist bei diesem Kochbuch genau richtig. Einfache Rezepte bringen Italien zum eigenem Herd und das mit ausgewählten Nudelspezialitäten mit den allerbesten Zutaten. Mit den 72 exklusiven Pasta No 1 Rezepten bringen Helmut Feuerlein, Fabian Marte, Wolfgang Ponier und Michael Ritter viel Spaß in die heimische Küche.

Nudeln selbst gemacht: Über 80 einfache Rezepte für Ravioli & Co.

ISBN – 3-83382-260-5

Für alle die gerne Nudeln, Ravioli und Co.  mal selber machen möchten, ist dieses Kochbuch eine gute Wahl!
Mit einem großen Anfangsteil, mit genauen Beschreibungen, wie man die Füllungen in die Nudeln bekommt oder welche Hilfsmittel die besten sind, beginnt das Kochbuch. Danach folgen gleich auch schon Grundrezepte für die Nudeln und dann kann es gleich schon los gehen mit dem Nudelnmachen. Wer sich dann weiter vor traut kann gleich schon weitere „größere“ Rezepte ausprobieren und sein Können unter beweis stellen!

1 Nudel – 50 Saucen: Pastaglück für jeden Tag

ISBN- 3-83383-436-3

Wer die richtigen Nudeln hat aber mal nicht weiß welche Sauce dazu gemacht wird, ist bei dem Kochbuch genau an der richtigen Stelle.
In diesem Kochbuch befinden sich 50 Saucen für jeden Geschmack und Gelegenheit. Ob es mal schnell gehen soll oder eine etwas ausgefallenere Sauce sein soll, hier wird jeder fündig.

Asia Noodles lecker & trendy: Trendiges aus der Nudelküche

ISBN – 3-8338-0154-9

Dieses Kochbuch ist eher geeignet für die, die Asiatische Küche mögen und dort die verschiedensten Nudelgerichte ausprobieren möchte, denn Asiatische Küche ist zur Zeit voll im Trend. Dabei wurde darauf geachtet, das man die asiatischen Nudelsorten, wie Reisnudeln oder Glasnudeln problemlos in einem Supermarkt finden kann. Ob man sich dann für die gebratenen, gedämpften, frittierten, in der Suppe, im Salat… entscheidet, die Entscheidung liegt bei ihnen!


Jul 5 2013

Nudeln einfach mal selber machen!

Wie wäre es einfach mal, mit Nudeln selber machen?Ausreden wie: Das ist mir zu schwierig oder ist mir zu aufwendig, lassen wir nicht gelten!
Mit diesem Rezept gelingt jedem ganz einfach selbstgemachte Nudeln, viel Spaß beim ausprobieren!

160180124_4008ecd90b

Nudelteig Rezept:

Zutaten:

500g Mehl (Typ 1050, gesiebt)
3 große Eier
70 ml Wasser, lauwarm

Das gesiebte Mehl, die Eier und 2/3 Wasser in eine Schüssel geben.

Alles zu einem glatten Teig verkneten, der nicht kleben sollte. Bei Bedarf noch etwas Mehl oder Wasser unterkneten.
Der Teig sollte ca. 1/2 Stunde ruhen.

Den Teig mit einem Nudelholz oder einer Nudelmaschine zu den gewünschten Nudeln verarbeiten und wie gewohnt kochen. Die Garzeit beträgt 5-8 Minuten. Die Nudeln sollten die ganze Zeit in kochendem Wasser „tanzen“ damit diese nicht verkleben.

Mögliche Weiterverarbeitung (Bandnudeln und Ravioli):

Den Teig dünn mit einem Nudelholz auf einer mehlbestäubten Arbeitsfläche ausrollen.
Den ausgerollten Teig mit einem scharfen glatten Messer zu gleichmäßigen Streifen schneiden.
Wenn die Streifen fertig sind, sollten diese noch einige Minuten antrocknen, damit diese beim Kochen nicht zusammen kleben.

Für Ravioli wird der Teig wie oben genannt ausgerollt. Zum Ausstechen kann man ein Glas mit einem Durchmesser von etwa 6 Zentimeter verwenden. Die Füllung auf die ausgestochenen Teigkreise geben, dabei darauf achten, dass nicht zu viel Teig genommen wird. Die Hälfte umklappen und mit einer Gabel die Ränder zusammendrücken.

Die Nudeln mit einem Schöpflöffel aus dem Kochtopf abtropfen lassen und servieren.

Guten Appetit!