Die Evolution der Nudel

 

…ich kam, ich schmeckte, ich siegte

NudelE-195x300 in Die Evolution der Nudel

Nudel

 

Eine Zeit lang ging man davon aus, dass Marco Polo die Pasta bei seiner Rückkehr aus China nach Italien mitgebracht hat und, dass die Chinesen ursprünglich die Nudeln erfunden haben. In der Tat stammt das älteste Rezept für Nudeln aus China.

Mittelalterliche Aufzeichnungen beweisen, dass es Nudeln bereits vor der Zeit Marco Polos gab. Die Etrusker waren von ihrer Pasta so sehr begeistert, dass sie sogar Zeichnungen über die Pasta-Herstellung in Grabkammern verewigten.

Die Araber machten im 11. Jahrhundert die Entdeckung, dass die Pasta länger haltbar bleibt, wenn die Oberfläche der Nudel vor der Trocknung vergrößert wird. Der um feine Stöckchen gewickelte Teig wurde getrocknet, um so das Lebensmittel vor Schimmelbefall zu bewahren.

Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass die Pasta an mehreren Orten der Welt gleichzeitig erfunden wurde, als es den ersten Menschen gelang, Getreide in großen Mengen anzubauen und zu ernten.

Pasta galt damals als Luxusgut und war viel teurer als Brot, da sowohl der Transport als auch die verschiedenen Zölle hohe Kosten mit sich brachten. Seit dem 17. Jahrhundert gilt die Pasta als ein typisches Volksgericht.

Wer auch immer die Pasta nach Italien brachte, von dort aus begann sie ihren Siegeszug durch die Küchen der Welt.