Nudeldiät

 

Nudel-Di C3 A4t-215x300 in Nudeldiät

Pasta Diät

Nudeln sind nicht nur schnell zubereitet und schmecken gut, sondern wenn sie mit frischem Gemüse, Fisch und vor allem fettarmen Saucen gegessen werden, kann man auch schnell abnehmen.

­Viele Saucen sind sehr kalorienhaltig, weil sie aus viel Sahne oder Käse bestehen. Bei der Nudeldiät ist daher auf reichhaltige Saucen zu verzichten. Auch zu große Portionen der Mahlzeiten sind ungünstig.

Gekochte Nudeln aus Hartweizen enthalten durchschnittlich pro 100 g: 147 kcal, 5,4 g Eiweiß, 30 g Kohlenhydrate, 517 mg Fett und 0 mg Cholesterin. Besonders Nudeln der Vollkornvariante liefern wertvolle Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Die komplexen Kohlenhydrate werden langsam abgebaut, somit sättigen Nudeln auch gut und man braucht nicht zu hungern.

Meistens geht man davon aus, dass man mit Nudeln eher zunimmt, doch wichtig ist auch die Zusammenstellung des Ernährungsplans und weitere Maßnahmen, die zum Erfolg verhelfen. Viel trinken von Wasser oder Tee, dazu mindestens zwei bis drei Mal in der Woche Sport, sorgen für eine langsame, aber konstante Abnahme des Gewichts.

Die Nudeldiät lässt sich durch viele verschiedenen Saucen variantenreich gestalten. Verwenden Sie ca. 60 g ungekochte Nudeln und Saucen aus wenig Öl, aber viel Gemüse, Kräuter und Gewürze. Gerne darf zwei Mal am Tag ein Teller Nudeln gegessen werden.

Kleiner Tipp: Auf Nudelsalate brauchen Sie nicht zu verzichten. Für die Sauce verwenden Sie einfach statt der Mayonnaise fettarmen Joghurt mit einem Teelöffel Olivenöl, dazu Kräuter, Gewürze und ein wenig Gurkenwasser. Mageren gekochten Schinken oder Eier können zusätzlich dazugegeben werden.  Nudelsalate lassen sich gut vorbereiten und ebenso gut mit zur Arbeit nehmen.