Sep 13 2014

Nudelteig selber machen

Nudelteig selber machen ist kein besonders schwieriges Unterfangen!

Was brauche ich?

450g Mehl (Hartweizenmehl Semola di Grano Duro)
200 ml Wasser
2 EL Olivenöl
2 TL Salz

Den Nudelteig zubereiten:

1. Das Hartweizenmehl gebe ich in eine Schüssel. In der Mitte drücke ich eine Mulde mit der Faust ein. Das Olivenöl und Wasser gebe ich nun in die Mulde. Das Salz streue ich auf den Rand.

2. Mit einer Gabel das Wasser nach und nach mit dem Mehl verrühren. Dann knete ich mit den Händen einen glatten geschmeidigen Nudelteig aus der Masse.

3. Manchmal wird der Teig zu fest. Dann gebe ich tröpfchenweise Wasser hinzu, ist er jedoch zu feucht, arbeite ich nochwas Mehl unter.

4. Nun lasse ich dem Teig etwas Zeit zur „Entwicklung“. Dafür wickele ich den Nudelteig in Folie ein oder in ein leicht feuchtes Handtuch und lasse ihn bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde ruhen.

5. Nach der Stunde, teile ich die Teigstücke ab und kann nun z.B. mit der Nudelmaschine Teigbahnen anfertigen. Alternativ kann man auch denNudelteig mit dem Nudelholz dünn ausrollen und dann Nudeln mit einem Messer runterschneiden.

Wie auch immer: Gutes Gelingen und gute Appetit! (Unter Appetit von lat. appetitus cibi „Verlangen nach Speise“) versteht man einen psychischen Zustand, der sich durch das lustvoll geprägte Verlangen, etwas Bestimmtes zu essen, (PASTA) auszeichnet :))

IMG_7787.JPG


Jul 5 2013

Nudeln einfach mal selber machen!

Wie wäre es einfach mal, mit Nudeln selber machen?Ausreden wie: Das ist mir zu schwierig oder ist mir zu aufwendig, lassen wir nicht gelten!
Mit diesem Rezept gelingt jedem ganz einfach selbstgemachte Nudeln, viel Spaß beim ausprobieren!

160180124_4008ecd90b

Nudelteig Rezept:

Zutaten:

500g Mehl (Typ 1050, gesiebt)
3 große Eier
70 ml Wasser, lauwarm

Das gesiebte Mehl, die Eier und 2/3 Wasser in eine Schüssel geben.

Alles zu einem glatten Teig verkneten, der nicht kleben sollte. Bei Bedarf noch etwas Mehl oder Wasser unterkneten.
Der Teig sollte ca. 1/2 Stunde ruhen.

Den Teig mit einem Nudelholz oder einer Nudelmaschine zu den gewünschten Nudeln verarbeiten und wie gewohnt kochen. Die Garzeit beträgt 5-8 Minuten. Die Nudeln sollten die ganze Zeit in kochendem Wasser „tanzen“ damit diese nicht verkleben.

Mögliche Weiterverarbeitung (Bandnudeln und Ravioli):

Den Teig dünn mit einem Nudelholz auf einer mehlbestäubten Arbeitsfläche ausrollen.
Den ausgerollten Teig mit einem scharfen glatten Messer zu gleichmäßigen Streifen schneiden.
Wenn die Streifen fertig sind, sollten diese noch einige Minuten antrocknen, damit diese beim Kochen nicht zusammen kleben.

Für Ravioli wird der Teig wie oben genannt ausgerollt. Zum Ausstechen kann man ein Glas mit einem Durchmesser von etwa 6 Zentimeter verwenden. Die Füllung auf die ausgestochenen Teigkreise geben, dabei darauf achten, dass nicht zu viel Teig genommen wird. Die Hälfte umklappen und mit einer Gabel die Ränder zusammendrücken.

Die Nudeln mit einem Schöpflöffel aus dem Kochtopf abtropfen lassen und servieren.

Guten Appetit!