Vom Reste-Essen zur Weltberühmtheit – die Ravioli!

In Genua waren Ravioli einst‘ ein Reste-Essen armer Leute, heute sind die Nudeltäschchen auf der ganzen Welt bekannt. Eins hat sich allerdings nicht geändert: Sie werden immer noch nach Herzenslust gefüllt, jedoch nicht mit Resten sondern mit den feinsten Zutaten!

Um Ravioli selber herzustellen, empfiehlt sich eine Nudelmaschine, denn ohne läßt sich der Nudelteig nur sehr schwer so dünn wie notwendig ausrollen. Alternativ greifen wir zu fertigen Wan-Tan Teigblättern aus dem Asia-Supermarkt – und können uns direkt mit der feinen Füllung befassen..

4996519055 81f97275bd B-300x199 in Vom Reste-Essen zur Weltberühmtheit - die Ravioli!

Zutaten für die Füllung:

200g Feta Schafskäse

100g Sbrinz Käse (Schweizer Sorte)

50g Pinienkerne

2,5 EL gehackte frrische Kräuter

100g Schlagsahne

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Wan-Tan Teigblätter auf bemehlter Fläche ausbreiten und je nach Größe die Teigplatten auf Ravioli-Größe teilen; währenddessen die Füllung vorbereiten: Zerdrücken Sie den Schafskäse mit einer Gabel, Sbrinz-Käse fein reiben. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett hellbraun rösten und anschließend fein hacken. Beide Käsesorten, Pinienkerne und Kräuter gut vermischen, gießen Sie so viel Sahne unter die Füllung dass eine geschmeidige Masse entsteht. Nun geben Sie mithilfe eines Teelöffels einen Teil der Füllung auf die Teigplatten. Mit einer zweiten Teigplatte schließen, nutzen Sie die Zinken der Gabel um die Nähte anzudrücken.

Die Ravioli in reichlich kochendem Salzwasser etwa 8 Minuten kochen und mit einer Schaumkelle entnehmen.

Tipp! Raviolis mit Tomatensoße & Pfeffer bestreut servieren und: je dünner der Teig desto kürzer die Garzeit!